von Einem, der auszog, um 3000 Perry-Rhodan-Romane zu lesen

Schlagwort: Corona Magazine

Das neue Corona Magazine ist da

Während ich in den letzten Zügen des Cappin-Zyklus liege, hat es mir das neue Corona Magazine auf den Reader gespült. sporadisch verfolge ich dieses wirklich tolle Magazin schon eine ganze Weile, muss aber zugeben, dass ich erst seit dem Jahr 2018, also seit drei Ausgaben zu den regelmäßigen Lesern gehöre. (Nicht ganz unschuldig daran ist übrigens die krasse Veränderung des Perry Rhodan Newsletters, der mich bis vor Kurzem noch mit interessanten und gut recherchierten Hintergrundinfos versorgt hat. Aber das ist ein anderes Thema.)

Wohlan also! Das Corona Magazine, 3/2018 bietet wieder einen munteren Reigen durch die deutsche und internationale Phantastik mit starker Betonung von Star Trek.
Alexandra Trinley sorgt dafür, dass Herr Rhodan nicht zu kurz kommt. Ihre Kolumne befasst sich in diesem Monat mit Atlans Rückkehr. Interessant und gut zu lesen. Alexandra Trinley eben 😉
Das Magazin gibt es direkt und kostenlos beim Verlag “In Farbe und Bunt” oder ebenfalls kostenlos bei nahezu allen ebook-Verkaufsgeschäften im Internet. Feine Sache das.

Wo sie gerade sagen Newsletter: Der Münchner Perry Rhodan Stammtisch stellt mit schöner Regelmäßigkeit auch einen erstklassigen Newsletter zu allem rund ums Perryversum zusammen. Wer auf Herrn Rhodan steht und Ellerts Stammtisch Post noch nicht kennt, sollte unbedingt hier und ebenfalls kostenlos zuschlagen.
Und was den “offiziellen” Newsletter angeht: Der alte Infotransmitter war eine Wucht an Informationen, der ich regelmäßig entgegenfieberte. Mir ist klar, dass es ein Höllenaufwand ist, so ein Informationsfüllhorn regelmäßig zusammenzustellen und habe vollstes Verständnis für die Einhaltung jeglicher Kosten-Nutzen-Betrachtungen, aber ein wenig nachtrauern darf ich dem alten Infotransmitter schon noch. Bei der Trauerbewältigung hilft die “News-Abteilung” der Verlagshomepage.

Leipziger Buchmesse – Tag 0

Heute Morgen bin ich in aller Ruhe in Richtung Leipzig aufgebrochen. Auf der Autobahn überholte mich Ralf Kramp. Nicht, dass Herr Kramp und ich uns persönlich kennen würden, aber wer groß mit www.kriminalhaus.de durch die Gegend fährt, legt es drauf an, erkannt zu werden. Mal schauen, was KBV zur Messe mitgebracht hat. (Liebhaber handgemachter Kuchen und stilvoller Atmosphäre werden das Café Sherlock in Hillesheim lieben.)

Mein Basislager steht allerdings nicht in der Messestadt selbst, sondern eine gute Stunde außerhalb in der Natur:

Die Raumstation für die nächsten paar Tage steht

Wie man dem Bild eventuell entnehmen kann, bin ich alles andere als ein Hotelmensch. Und da ich Abends gern meine Ruhe habe, lag es nahe, die Liebe zur Literatur mit einer zweiten Leidenschaft zu verbinden, dem Draußensein. Nachtfröste sind keine mehr angesagt, aber auf dem Brocken habe ich eine Menge Weiß ausgemacht. Gut möglich also, dass ich die Messe einen Tag Messe sein lasse und einen Dampfzug besteige. Das wird sich weisen.

Wie immer im Zelt habe ich kein Papier einstecken. Vielmehr lud ich die beiden letzten Ausgaben des Corona Magazines auf meinen Reader. Neben einer Menge Nachrichten aus der SF-Welt nimmt auch der Unsterbliche immer wieder den ihm gebührenden Raum in dem monatlich erscheinenden Heft ein. Das Schöne an diesem kostenlosen Fanmagazin ist die Eigenschaft, in allen gängigen Onlinebuchhandlungen kostenlos verfügbar zu sein.
Reinlesen ins Corona Magzin lohnt immer!

© 2021 Heftehaufen

Theme von Anders NorénHoch ↑