Mit dem Telefon auf dem Beifahrersitz

Nun ist es eine gute halbe Woche her, dass der Unsterbliche in seiner Inkarnation „Roman S. aus Ö.“ zum Onlineabend rief. Schließlich wurde die größte Raketenheftserie der Welt dieser Tage 60 Jahre alt.

Noch zu Band 3000 war die Aufregung im Fandom groß, dass es keinen WeltCon geben sollte, in Coronazeiten ist jede Onlineveranstaltung ein kleiner Lichtblick. Unter den herrschenden Bedingungen machte sich Roman Schleifer mit einem Team von Rhodanisten auf, so etwas wie Con-Atmosphäre ins Internet zu übertragen. Doch würde das gelingen?

Der angemeldete Fan wurde im Vorfeld regelmäßig mit kleinen Informationsbrocken und Programmhinweisen in Vorfreude versetzt, ganz wie bei einem richtigen Con. Keine Frage, der Freitag Abend war für mich fest gebucht.

Und dann kam der Termin im Küchenstudio!

Unter normalen Bedingungen hätte ich keine Chance gehabt, das Conlokal pünktlich zu erreichen, aber der Technik sei dank hatte ich mein kleines privates Lokal einfach dabei. Und so habe ich der Veranstaltung einfach auf diversen Parkplätzen gelauscht, während der unrhodanistische Teil der Familie in Ruhe Schuhe und andere eher irdische Dinge kaufte („Jahaaa, lasst euch ruhig Zeit. Nein, keine Eile, macht euch keinen Stress!“ (Aber verzieht euch endlich, es geht gleich los ;)))

Und so lauschte ich auf dem Beifahrersitz der hervorragenden Moderation des Herrn Schleifer, den faszinierenden Worten des Hern Kasper, den launigen Ausführungen der Frau Zietsch und hoffte, wie wohl alle, auf die Verlosungen – also alles, wie bei einem echten Con.

Doch eins fehlte, trotz aller Parkplatzromantik: Das Kaltgetränk mit den ebenfalls angereisten Mitrhodanisten ist durch keine Brause im McDrive zu ersetzen. Büchertische, Fachsimpeleien und gemeinsame Pausen funktionieren eben nur im analogen Leben. Und ich fiebere der Zeit entgegen, da echte Cons wieder möglich sein werden.

Bis dahin: Herzlichen Dank für einen unvergesslichen Abend, der eher auf dem Sofa, denn auf dem Parkplatz geplant war. Schön wars trotzdem.

Und wer nicht dabei war: Im Youtubekanal des Perryversums gibt es eine eigene Playlist zum Abend. Den Hauptteil gibts aber auch hier verlinkt. Viel Spaß beim nachschauen:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.