von Einem, der auszog, um 3000 Perry-Rhodan-Romane zu lesen

Schlagwort: Planetenroman

Schatzkammer der Sterne Gedanken zum Planetenroman Nummer 3

Inhalt

Ein terranisches Raumschiff fängt von einem seltsamen Ort Hassstrahlung auf (was auch immer das sein mag). Rhodan hat natürlich nichts besseres zu tun, als mit Bully hinzufliegen. Dann passieren komische Dinge und eine Hohlwelt implodiert.

Gedanken

Der Meister der Schwurbelschilderung und des Ausrufezeichens legt einen Roman vor, den ich ab Seite 50 nur noch überflogen habe, weil ich weder mit dem Plot noch mit dem Stil des Autors zurecht kam. Ab ins Regal damit.

Daten

Schatzkammer der Sterne, Kurt Brandt, Moewig Verlag, 1964

Handlungszeitraum

1990

Der große Denker von Gol Gedanken zum Planetenroman Nummer 2

Inhalt

Ein Raumschiff verschwindet spurlos. Der Herr Großadministrator persönlich bricht mitsamt seinem Stellvertreter zu einer Rettungsmission auf, die endlich das Geheimnis der Lebensformer lüftet, die genauso heißen wie ihr Planet im Wega-System.

Gedanken

Och ja, nett, irgendwie. Es geht im Grunde wieder um das Thema Kommunikation, aber mir ist erneut klar geworden, was ich an den frühen Mahr-Romanen nicht mag: zu viel Scheer-Kopie mit zuviel sinnnlosem Technikgelaber. Hat keinen bleibenden Eindruck hinterlassen, wie schon der Heftroman auf Gol.

Daten

Der große Denker von Gol, Kurt Mahr, Moewig Verlag, 1964

Handlungszeitraum

2093 und 2086

Planet der Mock Gedanken zum Planetenroman Nummer 1

Inhalt

Julian Tifflor, der Wesley Crusher des Perryversums, entdeckt auf einem Planeten eine humanoide Kultur auf Steinzeitniveau. Perry und ein paar Kumpels fliegen hin und übersehen die Mock, die eigentlich intelligente Spezies.

Mock und Terraner sind sich jedoch so fremd, dass sie einander nicht erkennen und keine Kommunikation aufnehmen können. Stattdessen stören die Terraner ungewollt das uralte Gleichgewicht auf dem entdeckten Planeten und lösen so einen Krieg aus.

Gedanken

Schöne und lesenswerte Variante eines klassischen SF-Topos: die scheiternde Kommunikation mit dem Unbekannten; anscheinend ein Menschheitsthema, das leider gerade auf sehr vielen Ebenen wieder aktuell zu werden scheint.

„Vielleicht sind wir durch das Erbe der Vergangenheit belastet und von der Vorstellung gehemmt, alle riesenhaften Lebewesen müßten auch schreckerregend sein, jedenfalls gelang es uns nicht, mit den Fremden in Verbindung zu treten.“

Daten

Planet der Mock, Clark Darlton, Moewig Verlag 1964

Handlungszeitraum

ca. 1996

© 2021 Heftehaufen

Theme von Anders NorénHoch ↑