Der große Denker von Gol Gedanken zum Planetenroman Nummer 2

Inhalt

Ein Raumschiff verschwindet spurlos. Der Herr Großadministrator persönlich bricht mitsamt seinem Stellvertreter zu einer Rettungsmission auf, die endlich das Geheimnis der Lebensformer lüftet, die genauso heißen wie ihr Planet im Wega-System.

Gedanken

Och ja, nett, irgendwie. Es geht im Grunde wieder um das Thema Kommunikation, aber mir ist erneut klar geworden, was ich an den frühen Mahr-Romanen nicht mag: zu viel Scheer-Kopie mit zuviel sinnnlosem Technikgelaber. Hat keinen bleibenden Eindruck hinterlassen, wie schon der Heftroman auf Gol.

Daten

Der große Denker von Gol, Kurt Mahr, Moewig Verlag, 1964

Handlungszeitraum

2093 und 2086

Martin liest sich seit dem 1. Januar 2017 vom ersten Heft an durch die Perry-Rhodan-Heftserie und hat sich vorgenommen, mit dem Heftehaufen ein öffentliches Lesetagebuch zu führen.

Wenn er mit dem Kopf nicht im Weltraum steckt, stromert er mit seiner kleinen Familie durch die Eifel, das Universum und den ganzen Rest.

2 Antworten auf „Der große Denker von Gol Gedanken zum Planetenroman Nummer 2

  1. Naja, die Herkunft der Gols zu klären war ja ganz nett, aber ich hatte mir damals eher gewünscht, eine Erklärung für die unsinnige Mega-Schwerkraft des Planeten zu erhalten. Die kam aber nicht. Sieh dir dazu mal die Spekulationen und Berechnungen in der Perrypedia an. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.