Heftehaufen

3D-Schach

Schach als uraltes Spiel wird natürlich auch in allerlei SF-Romanen und Filmen genüsslich rezipiert. So gibt es auch im Perryversum genügend Romanhefte, die „Schach“ im Titel bieten. Zu den bekanntesten Schachspielen hingegen dürfte das 3D-Schach gehören, mit dem sich im Star Trek Universum verschiedenste Besatzungsmitglieder die Zeit vertreiben. Doch halt!

Zeig mir mehr

Ein Hoch auf den Komputer

Heute morgen habe ich vollmundig in die Welt gesetzt, dass die erste Erwähnung des Wortes Computer im Heftroman 85 „Kampfschule Nator“ stattfindet. Was nur so als winzige Notiz für mich gedacht war (mit durchaus programmatischer Überschrift) löste eine interessante Diskussion aus, die ich hier in diesem neuen Blogpost noch einmal

Zeig mir mehr

Nicht, dass es irgendwen interessieren würde …

EDIT: Die Nachfolgende Information ist falsch und zog eine interessante Diskussion nach sich, die ich in einem neuen Post gebündelt habe. … aber die erste Erwähnung des Wortes Computer innerhalb der Perry-Rhodan-Heftromanserie erfolgt in Band 85 „Kampfschule Naator“. Vorher war immer nur von „Automaten“, „Schaltungen“ oder „Robotgehirnen“ die Rede. Clark

Zeig mir mehr

Atlan im Atomzug

Kürzlich habe ich Band 54 „Der Zweikampf“ von Karl Herbert Scheer gelesen. Mit Atlan scheint Scheer endlich seine Figur gefunden zu haben. Keine Spur mehr vom abgehackten Wochenschauduktus, kaum noch Befehle und Halbsätze, dafür fast schon Lyrik. (Ja, ich weiß, der berühmte Wasservers, die einzig wahre Lyrik steht schon in

Zeig mir mehr

Fluggastdatenspeicherung

Bei der Lektüre von Band 57 „Die Attentäter“ stolperte ich über folgende Passage: „Die elektronischen Geräte des Flughafens und aller hier stationierten Raketen bilden zusammen eine kybernetische Großeinheit“, erklärte er. „Was die elektronische Passagierliste Ihrer Rakete weiß oder wußte, das weiß ich auch.“ „Wie? Was? Wollen Sie behaupten, Sie kennen

Zeig mir mehr

Unerwarteter Fund

Ich gebe zu, ich liebe Autogramme. Das mag im Zeitalter von Selfies zwar schlimm altmodisch sein, aber da mache ich mir keine Gedanken. In manchen Dingen kann ich schrecklich altmodisch sein. (Seit wann gibt es Telephone ohne Kabel? Skandal!) Am liebsten sammle ich sie selber – als Andenken an ein

Zeig mir mehr