Es war einmal vor langer Zeit …

Mit Erschrecken stellte ich fest, dass mein Blog nun schon mehrere Wochen brach liegt, der Stapel zu lesender Hefte nicht kleiner wird und nicht einmal ein neues Hörspiel den Weg auf mein Mobiltelefon fand.

Was auch nach bewusster Pause klingen kann, hat einen ziemlich chaotischen bis dramatischen Hintergrund:

  1. Ich wohne im Kreis Ahrweiler. Auch wenn ich privat nicht von der Flutkatastrophe betroffen bin, wie etwa Alex vom Radio freies Ertrus (solidahrische Grüße und alle Kraft der Welt), so ist doch in der Katastrophennacht der Tierschutzhof zerstört worden, auf dem ich arbeite. Es konnten zwar alle Tiere gerettet werden, aber sonst steht dort kein Stein mehr auf dem anderen.
  2. Nach Tagen des Aufräumens und Sicherns verbliebener Güter haben wir für betroffene Kinder ein Sommerferienprogramm auf einem Nachbarhof auf die Beine gestellt. Das waren für mich 7 Tage intensiver, emotianal anstrengender und körperlich erschöpfender Arbeit.
  3. Danach habe ich mich für ne gute Woche ins Krankenhaus begeben müssen. Zum Glück alles ausgeheilt.
  4. Und dann habe ich es tatsächlich noch geschafft, mal eine paar Tage Familienurlaub einzulegen.
  5. Abschließend hat mein Rechner den Geist aufgegeben und ich durfte mich eine Woche mit Datenrettung auseinandersetzen.

Klar, dass der Unsterbliche da auf der Strecke geblieben ist. Manchmal gibt es im Leben eben wichtigere Dinge, als ein paar sternenstaubige Heftromane.

Mittlerweile ist wieder so eine Art Routine eingekehrt: ich habe die aktuellen Rhodan-Publikationen rund ums Jubiläum gelesen. und mit NEO 260 erwartet mich sogar eine Zeitreise. (Wie ich sie liebe …NICHT)

Ach ja, und dann habe ich noch ein wenig mit Robert Corvus auf Twitch gequatscht. Link folgt die Tage.

Und wer bis hierhin keinen Bock hatte zu lesen: Dem Volker habe ich von meinem Sommer 2021 3 Minuten lang erzählt, und er filmte dabei:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Ich erzähle nochmal, was ihr auch hättet lesen können

In diesem Sinne: Gehabt euch wohl. Ich lese mal weiter und Torstens Rezensionsvideos zu Wega werde ich im Laufe der nächsten Tage auch ausgraben.