Der zweite Streich

Ich hatte es angekündigt, und heute ist es geritten: einmal Eifel – Nürnberg -Eifel für die fehlenden fünf Kartons.

Die vergessenen Kartons sind eingeladen

Morgens um 9:00 ging es mit Markus los, ein kleiner Ritt durch hessisch-fränkisches Sauwetter einem kleinen Besuch des DB-Museums in Begleitung zweier toller Menschen in Nürnberg entgegen. Absolut lohnenswert, und schließlich auch irgendwie Sense of Wonder.

Das Nürnberger Eisenbahnmuseum

Die Verabredung zur Kartonübergabe lief, wie nicht anders erwartet, völlig problemlos und wir konnten direkt zum Abendessen im Tucherhof übergehen. Dort gab es zwar keinen Vurguzz, aber Schäufele und alkoholfreies Bier waren auch gut.
Nach einem längeren Ritt über die A3 stehen die Hefte jetzt alle in meiner Bude und langsam wird es Zeit, hier ein wenig für Ordnung zu Sorgen und wenigstens einen provisorischen Lagerort zu schaffen, bevor ich das Experiment mit den Kartons wage.
So lange muss die Serie noch neben den Legosteinen stehen.

Der Heftehaufen ist erst einmal komplett

_______

Ältere Kommentare hierzu:

2 Replies to “Der zweite Streich”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.