Heftehaufen

Ein Hoch auf die Leserkontaktseite

Wenn ich jemandem, der mit Perry Rhodan nichts am Hut hat, von der Leserkontaktseite erzähle, ernte ich regelmäßig eher so befremdete Blicke. Eingeführt mit Heft 302 im Jahr 1967 hat das Ding bis heute irgendwie überlebt. Leserbriefe in der heutigen Zeit? Das scheint doch eher aus der Mode gekommen, ein

Zeig mir mehr

Ich und ebooks

Das ist mal wieder so ein Artikel, der nur mich interessieren wird, so ein typisches Lesetagebuchdingsi: Jedenfalls war ich über Pfingsten mal wieder zelten und hatte schwer Bock, dran zu bleiben, am Schwarmzyklus, und lud mir drei Romane auf den Reader. Ich kann mir nicht helfen: das Rhodangefühl der Hefte

Zeig mir mehr

Zyklusrückblick: Die Cappins

Der April brachte nicht nur jede Menge Sonne und damit Arbeit an Haus und Garten, sondern auch das Ende des Cappinzyklusses. Aus verschiedenen Gründen habe ich mir für die zweite Zyklushälfte etwas Zeit gelassen, aber nu isser gelesen, und ich bin einigermaßen zerrissen. Grandiose erste Hälfte Ich hatte im Februar

Zeig mir mehr

Leipziger Buchmesse – Tag 4 Morgens

So, noch ein Tag Literaturzirkus. Mein Dank geht an all die, ohne die eine @buchmesse unmöglich wäre: Danke an alle Parkplatzeinweiser, Menschen an der Ticketkontrolle, Reinigungskräfte, Servicemitarbeiter, Ordner, Verpflegungsmenschen … für eure Arbeit und eure Freundlichkeit. — Martin Ingenhoven🚀 (@iPhelBlues) 18. März 2018 Es ist Sonntag, 9:00 – der letzte

Zeig mir mehr

Halbzeit bei den Cappins

Wow, was für ein Februar! Nachdem ich mich in der zweiten Januarhälfte ganz bewusst mit anderer Literatur auseinandergesetzt habe, klingelte am 2.2.2018 der Wecker für Band 400 – Menschheit im Zwielicht. 20 Tage später verfing sich die MARCO POLO im Netz von Adarem. Das ergibt 20 Tage für einen halben

Zeig mir mehr