Die Sache mit dem BrühlCon

Einladung zum 2. Perry Rhodan BrühlCon

Aufmerksame Leser haben ja registriert, dass ich einst etwas Größeres hier ankündigte (zumindest bis in Ellerts Stammtischpost hat es dieser geheimnisvolle Satz geschafft.) Deshalb denke ich, dass ich das kurz aufklären sollte.

In der Tat hatte ich mit Stephanie Braun und Volker Hoff vor, ein BarCamp, also eine Veranstaltung, bei er die Teilnehmer ihr Programm selbst gestalten, rund um den Unsterblichen zu veranstalten. Das wäre etwas Neues in der Conszene gewesen und bestimmt spannend geworden.

Leider hat mir mein Gesundheitszustand im Frühjahr mal wieder eine ordentliche Grätsche verpasst, sodass ich, um nicht wieder auf die Schnauze zu fallen, meine Kräfte genau einteilen musste. Opfer dieser Einteilung ist leider auch das geplante BarCamp geworden, zudem wir bereits erste Gespräche geführt und Konzepte erarbeitet hatten. Aber was nicht geht, geht einfach nicht. Die Gesundheit ist wichtiger. Aber heute ist nicht alle Tage … und so weiter.

Eine Veranstaltung, die deutlich weniger Vorbereitungsaufwand erfordert, ist das von Volker bereits angekündigte und -geleierte Treffen im Brühler Wirtshaus. Obschon es sich genau genommen eher um einen Stammtisch handelt, werden wir nicht müde, diese kleine Zusammenkunft großspurig und mit der nötigen Ironie BrühlCon zu nennen.

Volker hat in seinem Blog schon eine Einladung ausgesprochen, der ich mich gerne anschließe. Wer kommen mag, kann das in den Kommentaren zu Volkers Blogpost kundtun. Wers lieber geschlossen mag, kann auch im Netzwerk mit dem weißen f auf blauem Grund sein Kommen ankündigen. Wir können dann besser planen und einen entsprechend dimensionierten Tisch bestellen.

Als Gäste zu unserem zweiten kleinen StammtischCon haben sich diesmal Robert Corvus, Stammgastautor (oder so), Dietmar Schmidt, (Miniserienautor) und Uwe Anton (Teamautor und Exexpokrat) angekündigt.

2 Antworten auf „Die Sache mit dem BrühlCon“

  1. Hallo Martrin und PR-Freunde, freue mich schon auf den Brühl-Con. Ich hoffe, dass ich auch Zeit habe. Würde auch gerne zum Colonia-Con gehen. Mal schauen ob Beides klappt.
    Heute, 27.7.2018 findet ja eine spektakuläre Mondfinsternis statt. Ich fahre nach Königswinter heute Abend und gehe auf den Drachenfels, dort findet die „Sternennacht“ statt. Es werden auch Teleskope von der Sternwarte Bonn aufgestellt, der WDR ist auch vor Ort. Ich werde mal versuchen, ein paar gescheite Fotos von dem kosmischen Ereignis zu machen.
    Kommen noch andere PR- & Sternenfans zum Drachenfels?

    AD ASTRA Udo

    1. Hi Udo,
      fein, wieder von dir zu hören. Ich würde mich echt freuen, dich in Brühl oder Köln zu treffen. Wir haben den Mond bei uns im Garten geschaut und zwischendurch das Teleskop auf Saturn und Jupiter gerichtet. War ein toller lauer Sommerabend.
      Ad Astra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.