von Einem, der auszog, um 3000 Perry-Rhodan-Romane zu lesen

Schlagwort: SOL

Mal wieder was von Kurd Laßwitz lesen

Kurd Laßwitz wird oftmals als „Begründer der deutschen Science Fiction“ bezeichnet. „Auf zwei Planeten“ von 1897 gehört zu den wichtigsten deutschen SF-Romanen, sagen Wikipedia und die einschlägige Forschung. Asche auf mein Haupt, aber bisher habe ich noch keins seiner Werke gelesen. Woran das liegt weiß ich nicht. Vermutlich liegt es an meiner Bewunderung der Werke Jules Vernes bei gleichzeitiger Nichtfaszination für die Erzählungen Hans Dominiks. Es könnte sein, dass Dominik bei mir unwillentlich auf Laßwitz abgefärbt hat. Vielleicht sollte ich das mal ändern. Immerhin sind seine Werke ja im Rahmen des Gutenberg Projektes frei erhältlich.

Warum ich jetzt auf Kurd Laßwitz komme? Ganz einfach: Es gibt den Kurd-Laßwitz-Preis – immer noch DER Preis für deutsche Science Fiction Literatur. Robert Corvus stellt auf seinem Youtube-Kanal alle preisgekrönten Romane vor. Sehr sehenswert:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Robert Corvus mit dem Udo Klotz

Der Preis wird in verschiedenen Kategorien verliehen, und für 2021 gehört zu den Nominierten in der Sonderkategorie für langjährige herausragende Leistungen im Bereich der SF die Perry Rhodan Zeitschrift SOL.

Volker Hoff hat beim letzten Treffen das aktuelle Magazin mitgehabt und wir sind ein wenig vor der Kamera ins Plaudern geraten:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Monatsfazit – November 2020

Da sind schon wieder zwei Monate rum, ohne dass mans merkt. Unerhört! Scheint wohl an der Lektüre zu liegen.

So lief die Leserei

Dass sich mein Leseverhalten leicht umgekrempelt hat, habe ich hier ja schon einmal erzählt. Jetzt bin ich nicht wirklich zum bekennenden Ebook-Freund geworden, aber mitunter sind die Dinger echt praktisch, vor allem, wenn man Frühaufsteher ist, und niemanden sonst mit Leselicht behelligen will. Aber: Heft bleibt Heft, und da geht nix drüber.

Dennoch, das muss man diesen Elektrodingern lassen, haben sie mir geholfen, eine Aufholjagd delüxe zu starten. Passt also alles, und nach dem Tarkankrampf genieße ich jetzt die herrlich düstere Stimmung und stringente Erzählweise des Cantaro-Zyklus.

Außerdem genieße ich gerade die Jubiläumsedition der SOL und gelobe, nach dem kleinen Unboxing hier noch eine ausführliche Besprechung:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Ich blättere in der SOL

Nebenher höre ich im Auto gerade Hörbücher von Kazuo Ishiguro, also etwas komplett anderes, oder ich lese Vakuum.

So lief die Bloggerei

Viel Zeit für Raketenhefte ist gerade nicht, und das was bleibt, investiere ich zum größten Teil in die Leserei. Ist halt gerade so, wird auch irgendwann wieder besser. Ich hab mir da keine Mindestartikelzahl gesetzt. Was kommt, das kommt. Fertig.

Und der Sammlungsaufbau?

Erst heute ist ein Brief bei mir eingetrudelt, von dem ich weiß, was drin ist. Der Inhalt reizt mich so sehr, dass ich das mit der Kamera auspacken werde. Am Wochenende.

Außerdem ist mir eine komplette Sammlung Perry Rhodan-Classics zugespielt worden. Das find ich klasse, zumal mir diese Serie bisher völlig unbekannt war.

Und dann waren da noch ein paar Terra-Sachen und Utopia-Zeug … die langen Winterabende zum Sortieren dürfen also kommen.

Kugelraumer im Spritzwasser einer Autobahn

Ein Blick in die SOL 98

Neulich flatterte mal wieder die SOL, das Mitgliedermagazin der PRFZ ins Haus. Ich packte aus, war begeistert, erzählte komische Sachen und ließ eine Kamera laufen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Mit Abspielen des Videos stimmen sie einer Übertragung von Daten an YouTube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Wie immer wird die Verbindung zu Youtube erst hergestellt, wenn du auf das Video klickst.

© 2021 Heftehaufen

Theme von Anders NorénHoch ↑