Heftehaufen

Monatsrückblick – Dezember 2018

Tja … also frohes neues Jahr erst einmal. Lange nicht hier gewesen …

Entsprechend anders fällt auch der Monatsrückblick 2018 aus, der erst Mitte Januar kommt. Von der Rückschau auf ein wirklich ereignisreiches Jahr wage ich ja noch gar nicht zu sprechen. Meine Pause hat einen einfachen Grund: ich war länger krank. Das passiert schon mal, dann muss das Hobby sich gefälligst hinten anstellen.

Aber! Der Herr Haufen wäre ja nicht der Herr Haufen, wenn er nicht auch im Dezember ein bisschen was Rhodanistisches unternommen hätte. So habe ich noch fix den neuen Editor in WordPress ausprobiert und ein Textlein zu meinen DORGON-Taschenbüchern verfasst. (Ob die PRFZ auch beim Event in München dabei sein wird? Ich bräuchte Nachschub.)

Ach ja, das Treffen mit Heike und Ralf Entz sowie Volker Hoff im Brühler Wirtshaus war ja auch noch Anfang Dezember. Ein Treffen netter Menschen am Ort des Geschehens, den schließlich steht im Herbst 2019 der nächste BrühlCon an. Hinter den Kulissen läuft schon ein was und Social Media König Volker hat den BrühlConBlog mal deutlich aufpoliert. Schaut mal rein. Die Adresse schreibt sich natürlich stilecht mit Umlaut.

Na ja, und dann war da ja auch noch ein wenig Leserei. Dem klassischen Perryversum habe ich mit Band 740 erstmal eine Pause gegönnt, habe aber den nächsten Karton hier stehen. Stattdessen habe ich im Dezember die 2. Staffel Perry Rhodan NEO gelesen, zu der ich mir mit Sicherheit noch Gedanken machen werde.

Und auf meine Fanaktivitäten im Jahr 2019 wollte ich auch noch einen Blick werfen. Norbert Fiks hat das bei sich schon erledigt. Ich freue mich, wenn wir uns in München und dann auch in Brühl treffen.

Und damit will ich es für jetzt auch bewenden lassen. Mit den Jahresrück- und -ausblicken, sowie ein paar Gedanken zu NEO steht der Blogplan für den Rest des Monats. Und Heft 741 schaut auch schon um die Ecke.

4 Kommentare

    1. Hi Norbert,
      für Band 3000 gibt es bestes Wetter und keine Streiks. Garantiert … bestimmt … hoffentlich. Ich freu mich jedenfalls auf ein Wiedersehen.
      Bis dahin
      Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.