Ich bin nicht alleine Please welcome the Perry Rhodan Experience

Eben bin ich mal wieder über die Seiten des PROC, des Perry Rhodan Online Clubs gesurft und machte eine sehr erfreulich-faszinierende Entdeckung.

Mario Staas ist schon länger im Perryversum unterwegs, und hat kürzlich ebenfalls begonnen, die Serie Heft für Heft von vorne zu lesen. Ich bin ein wenig verlegen und auch erfreut, dass Mario angibt, von meinem kleinen Projekt dazu inspiriert worden zu sein. Ich finde hochspannend, seine Erfahrungen und Ansichten mit meinen zu vergleichen, zumal Mario mit seinen Berichten einen ganz anderen Ansatz hat. Schaut einfach selber mal rein.

Noch spannender finde ich, dass Mario so lange im Fandom unterwegs ist, dass Hubert Haensel ihm sogar einen Gastauftritt im Romanheft mit der Nummer 2313 – Das goldene System hat angedeihen lassen. Respekt!

Martin liest sich seit dem 1. Januar 2017 vom ersten Heft an durch die Perry-Rhodan-Heftserie und hat sich vorgenommen, mit dem Heftehaufen ein öffentliches Lesetagebuch zu führen.

Wenn er mit dem Kopf nicht im Weltraum steckt, stromert er mit seiner kleinen Familie durch die Eifel, das Universum und den ganzen Rest.

5 Antworten auf „Ich bin nicht alleine Please welcome the Perry Rhodan Experience

    1. Ich kann mir eigentlich nur zwei adäquate Statuen vorstellen:
      1) Am Fuße des STARDUST Memorials in Terrania
      oder
      2) Gegenüber dem Denkmal von Fred Fireman in Rocky Beach.

      1. Oder neben der Crest-Statue. Inschrift: „Ein Freund der Serie“.
        Alternativ würde ich ja auch den Haupthangar des Todessterns vorschlagen, aber man weiß ja, wie schnell die Dinger kaputt gehen.

        1. Da kommt man ja mit der Statuenproduktion kaum hinterher. Trotz der Würde dieses Raumes, muss ich dankend ablehnen. Aber so mitten in de rWüste von Tatooine? Warum nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.